Sie sind hier

CfP

Call for Papers: GIRA-Jahrestagung 2020 - 08./09. Oktober 2020 in Heidelberg

Gespeichert von Sophie Rosenbohm am 21. Januar 2020 - 11:33

Am 8. und 9. Oktober 2020 wird die GIRA-Jahrestagung in Heidelberg stattfinden. Die Tagung widmet sich der Gleichzeitigkeit von technologischem und sozial-ökologischem Wandel und deren Konsequenzen für die Arbeitsbeziehungen, zudem wird es einen offenen Slot für weitere Themen geben. Einreichungen sind herzlich willkommen!

Call for Papers: GIRA-Jahrestagung 2020

Die German Industrial Relations Association (GIRA) widmet sich auf der Jahrestagung 2020 einem aktuellen Thema, der Verknüpfung des technologischen Wandels durch Digitalisierung mit der sozial-ökologischen Transformation. Beide Entwicklungen ermöglichen neue Geschäftsmodelle – gleichwohl mit sehr unterschiedlichem Fokus: Während beispielsweise Plattformbetreiber wie Amazon den Handel und weitere Branchen grundlegend verändern, versuchen Unternehmungen wie VAUDE vor dem Hintergrund markt‑ und produktionsökonomischer Erfordernisse eine Restrukturierung der Wertschöpfungskette unter ökologischen und sozialen Gesichtspunkten. Zudem zeichnen sich grundlegende Veränderungen in Kernbereichen der industriellen Produktion wie der Automobilindustrie durch den digitalen und ökologischen Wandel ab. Dies wirft u.a. die Frage auf, wie die Akteure der Arbeitsbeziehungen im Betrieb und Unternehmen, auf der Branchenebene und staatliche sowie supranationale Akteure diese Veränderungen aufgreifen und gestalten, welche Strategien und Konzepte (auf Seiten der Unternehmen und der Interessenvertretungen) emergieren und in welcher Weise alte und neue Konfliktfelder aufreißen.

Der GIRA-Vorstand bittet zu diesen Themen um Einreichungen aus sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher sowie arbeits‑ und sozialrechtlicher Perspektive. Die Beiträge können sich auf Veränderungen auf der Mikroebene (Arbeitsplatz), auf der Mesoebene (Betrieb, Tarif- und Branchenebene) oder auf die Makroebene der Arbeitsbeziehungen (Gesamtwirtschaft, staatliche sowie supranationale Regulierung) beziehen. Theoretische und empirische Arbeiten sind genauso erwünscht wie Beiträge zu (neuen) Methoden der Industrial Relations-Forschung. Gleiches gilt für international (vergleichend) angelegte Themenstellungen. Wie in jedem Jahr bildet das Schwerpunktthema jedoch nicht den alleinigen Fokus der Tagung. Auch zu anderen Fragestellungen der Arbeitsbeziehungen sind Einreichungen für einen freien Themenblock herzlich willkommen.

Die Vorschläge sollen aus einem Arbeitstitel und einem Abstract (in deutscher oder englischer Sprache) von maximal zwei Seiten bestehen. Der Abstract gibt Auskunft über die Fragestellung, die konzeptionelle(n) Grundlage(n) und die verwendeten Methoden. Ferner skizziert er in gebotener Kürze zentrale Befunde.

Die Abstracts müssen bis zum 04.05.20 in elektronischer Form als PDF- oder Word-Datei bei der GIRA-Geschäftsstelle eingereicht werden (girasekretariat [at] gmail.com). Akzeptierte Abstracts sind bis zum 18.09.2020 als Full Papers (als PDF- oder Word-Datei) für die Tagung einzureichen.

Tagungen 2014, Call for Papers

Gespeichert von Werner Nienhüser am 14. Februar 2014 - 19:23
  • Rechtspolitischer Kongress in Berlin. Die Friedrich-Ebert-Stiftung, der deutsche Gewerkschaftsbund und die Hans-Böckler-Stiftung veranstalten vom 25. bis 26. März 2014 einen Rechtspolitischen Kongress, der in Berlin stattfindet. Weitere Informationen hier: http://www.rechtspolitischer-kongress.de/
  • Call for Papers für die diesjährige IREC und ESA RN17-Konferenz.
    IREC 2014 and ESA RN17 midterm conference, 10 - 12 September 2014, Dublin, Ireland. The general theme of the conference is “The future of the European Social Model – New perspectives for industrial relations, social and employment policy in Europe?” For details see the conference webpage: http://www.eurofound.europa.eu/events/2014/irec/
  •  Call for Papers für ein Schwerpunktheft der Zeitschrift "Industrielle Beziehungen" mit dem Thema "Arbeitsmarkt und Industrielle Beziehungen" (Gastherausgeber: Christoph Köhler, Werner Sesselmeier & Olaf Struck). "Ziel des Sonderbandes ist es, Analysen zum Zusammenhang von Arbeitsmärkten und Industriellen Beziehungen vorzulegen. Konkret soll dabei das enge Wechselverhältnis zwischen den Bedingungen und Entwicklungen auf internen und externen Arbeitsmärkten und den verschiedenen Ebenen der Industriellen Beziehungen in den Fokus der Analyse gerückt werden." Ein Abstract (max. 5000 Zeichen) kann bis zum 01.4.2014 eingereicht werden. Mehr Informationen unter: http://www.hampp-verlag.de/Hampp_CfP_IndBez.htm

Call for Papers: New Firms and the Quality of Work – Working Conditions in the New Economy - Employee and employer perspectives

Gespeichert von Werner Nienhüser am 5. August 2013 - 10:19

Call for Papers für den Workshop: "New Firms and the Quality of Work – Working Conditions in the New Economy - Employee and employer perspectives"

Termin: 20. - 21. Februar 2014
Ein full paper oder extended abstract kann eingereicht werden bis zum 31. Oktober 2013.

Der Workshop findet statt am Institute for Applied Economic Research (IAW) Tübingen, Germany
(Mehr Informationen finden Sie hier.)

Call for Papers

Gespeichert von Werner Nienhüser am 1. Januar 2013 - 18:29

Subtheme at the 8th International Critical Management Studies Conference: Extending the limits of neo-liberal capitalism - Manchester 10-12 July 2013
Stream 29: ‘Biting the hand that feeds’: Reflections on Power, Politics, Identity and Managerialism at Work in Academia
Deadline for Abstracts 31st January 2013 (see details)

Call for Papers

Gespeichert von Werner Nienhüser am 1. Januar 2013 - 18:28

Work, Employment and Industrial Relations Research Network (RN17) at European Sociological Association Conference 2013, Torino (Italy), 28th-31st August 2013
"This year the questions concentrate on: Which crisis? Whose critique? What changes? This conference aims to give as many answers as necessary/possible to the questions above as regards the fields of work, employment and industrial relations. Different, innovative and critical answers are welcome." (Mehr Informationen hier).

Call for Papers für ein Schwerpunktheft "Atypische Beschäftigungsverhältnisse" der Zeitschrift Industrielle Beziehungen

Gespeichert von Werner Nienhüser am 3. November 2012 - 0:23

Das Normalarbeitsverhältnis verliert an Bedeutung zugunsten atypischer Beschäftigungsverhältnisse, die inzwischen mehr als ein Drittel des Arbeitsmarktes ausmachen. Der Sammelbegriff verdeckt die unterschiedlichen Ausprägungen (u. a. Teilzeit, geringfügige Beschäftigung/Mini- und Midijobs, befristete Beschäftigung, Leih- und Zeitarbeit, neue (Solo-)Selbstständigkeit sowie ihre spezifischen Folgeprobleme in kurz-, mittel- und langfristiger Perspektive. Das Schwerpunktheft soll sowohl aktuelle, empirisch und theoretisch orientierte Beiträge zu einzelnen Formen liefern als auch entsprechende Querschnittsthemen behandeln, die in der öffentlichen und wissenschaftlichen Diskussion weitgehend unberücksichtigt bleiben.

Das geplante Schwerpunktheft der Zeitschrift Industrielle Beziehungen zum Thema "Atypische Beschäftigungsverhältnisse" wird von Berndt Keller und Werner Nienhüser herausgegegeben.

Zeitplan: 21.12.12:    Einreichung eines Abstracts (max. 5000 Zeichen); Januar 2014:    Erscheinen des Heftes.
Weitere Details wie den möglichen Themen und dem genauen Zeitplan finden Sie hier.

Call for Papers: Workshop „Unternehmensmitbestimmung und die Bedingungen erfolgreicher Aufsichtsratstätigkeit“

Gespeichert von Werner Nienhüser am 15. Februar 2012 - 18:43

Im Workshop am 13. und 14. September 2012 an der Universität Tübingen sollen unterschiedliche Fragen aus dem weiten Kontext der Aufsichtsratstätigkeit unter besonderer Berücksichtigung der Unternehmensmitbestimmung diskutiert werden" (den vollständigen Call finden Sie hier). 

Dateianhänge: 

Call for Papers „HRM and (Social) Innovation“

Gespeichert von Werner Nienhüser am 28. Januar 2012 - 12:00

Call for Papers „HRM and (Social) Innovation“

2012 Meeting of the HRM Study Group of the ILERA
16th World Congress of the International Labour and Employment Relations Association
(ILERA), Philadelphia, USA, 2 July – 5 July 2012 (more information: Call for Papers)

The 2012 meeting of the HRM Study Group of the ILERA (formerly: IIRA, http://www.ilo.org/ilera) will be held during the 16th World Congress of the ILERA in Philadelphia, USA, 2–5 July 2012 (http://www.ilera2012.com/).

Seiten

Subscribe to RSS - CfP